Archiv der Kategorie: Geflügel

Gebratener Reis mit Hühnchen

Zutaten für 6 Portionen:

  • 3 – 4 Eier, leicht verquirlt
  • 3 EL Öl
  • 4 Tassen gekochter Reis
  • 2 Hühnerbrustfilets (ihr könnt auch Rinder- oder Schweinefleisch verwenden; ganz nach Belieben)
  • 3 Frühlingszwiebeln, in Scheiben geschnitten
  • 100 g Möhren
  • 100 g Sellerie
  • 1 kl. Dose Wasserkastanien
  • 2 EL Sojasoße
  • 1/2 TL Zucker

Zubereitung:

Die geschlagenen Eier in dem Öl braten. Kleinschneiden.                                                Möhren und den Sellerie putzen,in feine Streifen schneiden.                              Hähnchenbrust in feine Streifen schneiden.

In der selben Pfanne dann erst kurz das Fleisch anbraten, dann die Frühlingszwiebeln, Möhren und Sellerie dazugeben und einige Minuten auf mittlerer Hitze weiter mit anbraten.
Wasserkastanien abgießen und mit in die Pfanne (Wok) geben.

Den gekochten Reis hinzufügen. Die Sojasoße mit dem Zucker verrühren und über den Reis träufeln.
Unter Rühren erhitzen.
Kurz vor Schluss die kleingeschnittenen gebratenen Eier kurz unterrühren.

Mit extra Sojasoße servieren.

Es können auch noch Pilze, Erbsenschoten und / oder Bambussprossen hinzugefügt werden.

Asiatisches Entenragout

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 kleine Entenbrustfilets (ohne Haut, ca. 800 g)
  • 2 Stück frischer Ingwer (ca. 40 g)
  • 2 Knoblauchzehe
  • Pfeffer / Salz
  • grob geschrotete getrocknete Chilischote
  • 2 Prisen gemahlener Koriander
  • 2 Prisen gemahlene Gewürznelke
  • 2 Stück Sternanis
  • 2 Prisen Zimt
  • 10 EL Austernsauce (oder Sojasauce)2 kleine Bund Suppengrün
  • 4 TL flüssiger Honig
  • 2 EL Öl (z. B. Erdnussöl)
  • 600 ml Gemüsefond (Glas)
  • 2 TL Sesam
  • 200 g Mie-Nudeln

Zubereitung:

Entenbrustfilets abspülen, mit Küchenpapier trockentupfen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden.
Ingwer und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Filetwürfel mit Ingwer, Knoblauch, Gewürzen und 2 EL Austernsauce mischen. Zugedeckt bei Zimmertemperatur etwa 2 Stunden ziehen lassen (marinieren).

Inzwischen Suppengrün putzen bzw. schälen und in feine Würfel schneiden. Restliche Austernsauce und 2 TL Honig verrühren.
Öl in einem Schmortopf erhitzen. Filetwürfel darin portionsweise braun braten und herausnehmen. Gemüsewürfel im Bratfett kräftig anbraten. Austernsauce-Honig-Mischung und etwas Fond dazugießen (ablöschen) und aufkochen.

Fleisch wieder dazugeben und zugedeckt bei kleiner Hitze 20–30 Minuten schmoren. Gelegentlich umrühren und nach und nach den restlichen Fond dazugießen, sodass das Fleisch stets gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist.
Inzwischen Sesam ohne Fett in einer Pfanne rösten und auf einem Teller auskühlen lassen.

Mie-Nudeln in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten garen, in einem Sieb abgießen und gut abtropfen lassen.
Entenragout nach Belieben mit Austernsauce, Pfeffer und Honig abschmecken.                 Mit Nudeln und Sesam anrichten.

Hähnchen „spanisch“

Zutaten für 4 Portionen:

  • 750 g große, festkochende Kartoffeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Paprikapulver (vorzugsweise geräuchertes spanisches)
  • Salz / Pfeffer
  • 2 Zitronen
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 Hähnchen, a. ca. 850 g
  • 1/2 Bund glatte Petersilie

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, schälen und in 2-3 cm große Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Ein großes Stück Backpapier anfeuchten und auf ein Backblech legen.

Kartoffeln in einer Schüssel mit Knoblauch, 1/3 des Öls, Paprikapulver, etwas Salz und Pfeffer mischen.
Kartoffeln in die Mitte des Blechs häufen.

Zitronen waschen und mehrmals mit einer Fleischgabel oder Nadel anstechen. Thymian waschen und trockenschütteln.
Hähnchen kalt abspülen, trockentupfen und die Bauchhöhlen mit Salz und Pfeffer würzen.

Je eine angestochene Zitrone und den Thymian in die Bauchhöhle geben.

Hähnchen auch außen salzen und pfeffern. Wenn gewünscht die Beine der Hähnchen mit Küchengarn zusammenbinden und dann die Hähnchen auf das Kartoffelbett setzen.

Hähnchen mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) in 1 1/4 bis 1 1/2 Stunden knusprig braten.

Am Ende der Garzeit die Hähnchen vom Blech nehmen und auf ein großes Stück Alufolie legen. Zitrone aus der Bauchhöhle nehmen, halbieren und über dem Huhn ausdrücken. Hähnchen so in die Alufolie wickeln, dass sie oben etwas offen bleibt, damit der Dampf entweichen kann. Hähnchen ca. 5 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln auf dem Blech etwas ausbreiten und für weitere 5 Minuten in den Backofen geben. Petersilie waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen, fein hacken und über die Kartoffeln streuen.

Dazu passt ein bunter, frischer Salat sehr gut.

Rote-Bete-Salat mit Putenbrust

Zutaten für 2 Personen:

  • 3 dünne Stangen Staudensellerie (ca. 150 g)
  • 150 g geräucherte Putenbrust (in Scheiben)
  • 300 g gekochte Rote Bete (Kühlregal)
  • 2 EL Apfelessig
  • 3 EL klassische Gemüsebrühe (selbstgemacht oder gekauft)
  • 2 TL süßer Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Öl
  • 2 Vollkornbrötchen

Zubereitung:

Staudensellerie waschen, putzen und gegebenenfalls entfädeln.                         Selleriestangen in dünne Scheiben schneiden.

Putenbrustaufschnitt in etwa 1 cm breite Streifen schneiden.

Rote Bete trockentupfen, vierteln und in Scheiben schneiden (am besten mit Gummi- oder Einmalhandschuhen arbeiten, da die Rote Bete stark färbt).

Für das Dressing den Essig mit Brühe, Senf, Salz und Pfeffer glattrühren. Das Öl unterschlagen.

Rote Bete mit Sellerie, Putenbrust und dem Dressing mischen. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Brötchen in fingerdicke Scheiben schneiden und zum Salat essen.

Hähnchenbrust-Auflauf

Zutaten für 6 Personen:

  • 1 kg Hähnchenbrustfilet oder Hähnchenschnitzel
  • 1 Dose Championgcremesuppe
  • 2 Fl.  Currysoße, a. 200 ml
  • 1 kleine Dose Champignons
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Dose Pfirsiche
  • Salz / Pfeffer

Zubereitung:

Hähnchenschnitzel waschen ,trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen. In eine gefettete Auflaufform geben.

Champignoncremesuppe drauf gießen und verteilen.

Currysauce, Champignons und Sahne mischen und drüber verteilen.                                  Wer mag verrührt alles miteinander.

Alles 45 Min bei 200 Grad überbacken.                                                                             Pfirsiche klein schneiden,auf den Auflauf geben und weitere 15 Min in den Backofen.

Dazu passt gut körniger Reis und grüner Salat.

Bunter Salatteller mit Geflügelbruststreifen

Zutaten für 4 Personen:

  • Blattsalate je nach Saison
  • frische Champigons,Kirschtomaten,Salatgurke nach Wunsch
  • 4 Hähnchenbrustfilets á 140 g
  • 4 EL Feigensenf
  • 4 EL Weißer Balsamikoessig
  • 4 EL gehackte Zitronenmelisse
  • 6 EL Rapsöl
  • 100 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • Zucker, Salz, Pfeffer
  • eine Honigmelone
  • Stangenbrot

Zubereitung:

Salat in mundgerechte Stücke zupfen. Feigensenf, Zucker, Salz, Pfeffer und Essig verrühren. Öl langsam unterziehen. Gehackte Zitronenmelisse zufügen und alles gut verrühren.

Hähnchenbrust in Streifen schneiden, würzen. Butter in die Pfanne geben. Hähnchenbrust in Mehl wenden und gut abschütteln,dann kross braten.

Salatbukett anrichten, Hänhnchenbruststreifen anlegen.                                                      Alles mit Feigensenfdip überziehen (napieren) und mit kleinen Melonenkugeln oder Melonenspalten und Zitronenmelisse garnieren.                                                                      Mit Stangenbrot servieren,möglichst kurz vorher im Ofen erwärmen.

Putenröllchen mit Suppengrünpüree

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Putenschnitzel a. ca. 150 g
  • 50 ml Sojasoße
  • 150 ml Apfelsaft
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 EL Creme fraiche
  • 2 EL Rapsoel
  • etwas Salz,Pfeffer
  • Außerdem benötigen Sie acht Zahnstocher

Zubereitung:

Die Putenschnitzel über Nacht in Sojasoße und Apfelsaft einlegen.
Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen.
Die Suppengrün-Kräuter zur Seite legen. Das Suppengrün-Gemüse sorgfältig waschen, putzen, schälen und in kleinen Stücke schneiden.
In einem Esslöffel Öl das Gemüse andünsten und im Mixer grob pürieren.
Die Putenschnitzel aus der Marinade nehmen, abtrocknen und flach klopfen.(Am besten geht das Klopfen unter einem Platikbeutel,dann spritzt es nicht.)
Die Marinade aufheben. Die Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Seite zunächst mit Senf, dann mit je zwei Esslöffeln Suppengrünpüree bestreichen.
Dabei an den Seiten einen Rand frei lassen.
Die Schnitzel vorsichtig einrollen, mit den Zahnstochern zustecken, in einem Esslöffel Öl kräftig anbraten und mit der Marinade ablöschen.
Das restliche Suppengrünpüree dazu geben und alles bei kleiner Hitze im geschlossenen Topf etwa 15 Minuten schmoren. Dabei die Schnitzel einmal wenden und eventuell etwas heißes Wasser zugeben.
Die Suppengrünkräuter waschen, trocknen und grob hacken. Den Bratenfond mit Crème fraîche zu einer Soße verrühren und mit Pfeffer abschmecken.
Die Putenröllchen aus dem Fond nehmen und aufschneiden. Zum Anrichten etwas Soße durch ein Sieb auf die Teller geben, die Röllchen darauf legen und mit Salzkartoffeln und Kräutern servieren.

Backapfelhähnchen

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 ganzes Hähnchen (küchenfertig)
  • 250 ml Geflügelfond
  • 250 ml Apfelsaft
  • 4 Äpfel
  • 100 g. Rosinen
  • etwas Butter
  • etwas Brathähnchengewürz
  • Thymian
  • Salz & Pfeffer
  • 3 EL Oel

Das Hähnchen waschen und mit Küchenkrepp trocknen. Brathähnchengewürz mit Thymian, Salz, Pfeffer und Oel mischen. Das Hähnchen damit einpinseln.
Nun das Hähnchen im Bräter goldgelb anbraten.
Die Äpfel in dicke Scheiben schneiden und in der Pfanne mit Butter anbraten.
Die Äpfel sollen dabei eine leichte braune Farbe annehmen und kommen dann zu dem Hähnchen in den Bräter. Mit Apfelsaft ablöschen und mit dem Gemüsefond auffüllen.

Die Rosinen zugeben und alles ca. 45 Minuten in der Röhre backen. Zwischendurch mit Fond auffüllen.
Dazu passen Rotkohl, Rosenkohl und Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree.

Gebeizte Ente

  • 1 Ente von ca 1500 gr
  • 8 Knoblauchzehen
  • 2 EL Meersalz
  • 6 Wacholderbeeren
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • abgeriebene Schale einer 1/2 Zitrone
  • 2 EL Öl
  • 50 gr Gänse- oder Schweineschmalz
  • 2-3 Zwiebeln
  • 1 Kg Kartoffeln
  • je 1/8 L Wasser und trockener Weißwein

Zubereitung
Die Ente gründlich von innen und aussen abwaschen und in 4 Teile tranchieren. Die Knoblauchzehen schälen und zusammen mit Meersalz, Wacholderbeeren Pfefferkörnern, Thymian und Lobeerblättern zu einer Pate verrbeiten. Dies geht am Besten in einem Mörser. Mit Zitronenschale und Öl verrühren und die Ententeile damit einreiben. Die Ententeile nun in eine Schüssel legen und mit Pergamentpapier abdecken. Beschweren mit einem Teller oder evtl auch einer Konservendose und 24 Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen. Dnn alle Gewürzreste abkratzen und mit Haushltspapier trocken tupfen. Dei ausgetretene Beizflüßigkeit ufbewahren.Nun das Schmalz in einem geeigneten Bräter erhitzen und die Ententeile darin goldbrun braten. Dann heraus nehmen und in dem Fett die gehackten Zwiebeln ebenfalls godbraun werden lassen. Nebenher die geschälten Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln in den Topf geben und die Entenstücke drauf anrichten. Mit Wasser und Wein übergiessen und zugedeckt bei milder Hitze 45-50 Minuten schmoren lassen. Mit dere aufbewhrten Beizflüßigkeit abschmecken und im Topf servieren. Hierzu schmeckt Salat der Saison und ein trockener Weißwein