Archiv der Kategorie: Süßspeisen

Kaiserschmarr`n

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g Sultaninen (Rosinen)
  • 4 EL Rum
  • 200 g Mehl
  • 8 EL Sahne
  • 1/4 L Milch
  • Salz
  • 6  Eier
  • 2 Pkt Vanillezucker
  • 60 g Butter
  • 4 EL  Zucker
  • 20 g Puderzucker

Zubereitung:

Sultaninen ca. 30 Minuten in Rum einweichen.
Inzwischen Mehl mit Sahne und Milch gut verrühren. Mit einer Prise Salz würzen.
Eier trennen, Eiweiß aufbewahren und Eigelbe unter den Teig rühren. Den Teig ca. 30 Minuten quellen lassen.
Dann Eiweiße mit Vanillezucker steif schlagen und unter den Teig heben.
In zwei beschichteten Pfannen Butter auslassen. Den Teig darüber gießen, glattstreichen und die abgetropften Sultaninen darüber streuen. Den Kaiserschmarrn ca. 4-5 Minuten bei mittlerer Hitze backen, bis der Boden goldgelb ist. Dann den Kaiserschmarrn wenden und von der anderen Seite goldgelb backen.                                                                                       Mit zwei Gabeln oder Teigschaber  in mundgerechte Stücke reißen  und mit Zucker bestreuen.                                                                                                                                        Die Hitze wieder hochschalten und die Pfanne schwenken, damit der Zucker leicht karamelisiert.                                                                                                                                 Den Puderzucker über den Kaiserschmarrn streuen und sofort servieren.

Dazu paßt Vanillesauce oder Apfelkompott.

Wer mag, kann in den Pfannkuchenteig noch geröstete Mandelstifte geben.

Mokka-Baisertorte mit Walnüssen

Zutaten:

  • 4 Eiweiß
  • 225 g brauner Zucker
  • 115 g geschälte Walnüsse, fein gehackt

Füllung:

  • 175 g Zartbitterschokolade
  • 40 g Butter
  • 2 EL starker, schwarzer Kaffee
  • 2 EL Weinbrand
  • 175 g Schlagsahne
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Backofen auf 140 Grad vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Das Eiweiß in einer großen Schüssel steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers unterrühren. Den restlichen Zucker mit den Walnüssen mischen und unter den Eischnee ziehen.

Die Mischung in Form zweier 20 cm großer Scheiben auf die Backbleche streichen.

90 Minuten trocken backen. Im Backofen abkühlen lassen.

Die Schokolade für die Füllung in kleine Stücke brechen und mit Butter, Kaffee und Weinbrand in eine Glasschüssel geben.                                                                                       Auf einem Topf mit sanft köchelndem Wasser stellen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Glatt rühren und abkühlen lassen.

Die Sahne in einer zweiten Schüssel kurz schlagen, dann unter die Schokoladenmischung ziehen.

Die Füllung auf eine Teigscheibe verstreichen, die zweite darauf setzen.

Vor dem Servieren mit gesiebtem Puderzucker bestäuben.

Schoko-Karamell-Schnitten

Zutaten:

  • 115 g Butter (plus etwas mehr zum Einfetten)
  • 175 g Mehl
  • 55 g brauner Zucker
  • 200 g Zartbitterschokolade, in Stücke zerbrochen

Karamell:

  • 175 g Butter
  • 115 g brauner Zucker
  • 3 EL Zuckersirup
  • 400 g Kondensmilch

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eine flache, quadratische Backform (23 cm) einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

Butter, Zucker und Mehl rühren, bis der Teig bindet. In die Form drücken und glatt streichen.   20 – 25 Minuten goldgelb backen.

Für das Karamell Butter, Zucker, Sirup und Kondensmilch in einem Topf sanft erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist. Aufkochen, die Hitze reduzieren und unter Rühren 6 – 8 Minuten zähflüssig einkochen.

Über den Teig gießen und 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Schokolade schmelzen und abkühlen lassen. Dann auf dem Karamell verstreichen.

2 Stunden im Kühlschrank fest werden lasssen.

Mit einem scharfen Messer in 12 Stücke schneiden und servieren.

Gelati di fragole (Erdbeer-Mascarpone-Eis)

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 200 g Mascarpone
  • 500 g Erdbeeren
  • 2 Minzezweige

Zubereitung:

Das Ei trennen. Eigelb und Zucker cremig rühren. Vanillezucker und Zitronensaft zugeben.

Mascarpone esslöffelweise zufügen und weiterrühren.

Erdbeeren im Mixer zu Püree verarbeiten. (ca. 100 g Erdbeeren zum Garnieren beiseite legen)

Püree unter die Mascarpone-Eiermischung geben. Eiweiß sehr steif schlagen und unter die Masse heben.                                                                                                                                   Die Mischung in eine kleine Kastenform  oder Plastik-Gefrierform füllen.

3 Stunden ins Gefrierfach stellen.

Zum Servieren die Form kurz in heißes Wasser halten, das Eis auf die Platte stürzen.

Mit den restlichen Erdbeeren und den Minzeblättchen garnieren.

Apfelpaste

Zutaten:

  • 5 kg Äpfel
  • knapp 3/4 Liter Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 1/4 TL Muskatblüte
  • etwas Öl
  • Hagelzucker

Zubereitung:

Die Äpfel vierteln, mit Wasser aufsetzen und weichkochen.                                                Durch ein feines Haarsieb passieren, so dass nur die fast trockenen Schalen und Kerne zurückbleiben.

Das Mus mit dem Zucker mischen, mit der Muskatblüte würzen und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren kochen, bis es fast zu steif zum Rühren wird.

Ein Backblech dünn einölen, das Mus mit nassem Messer 1 – 2 cm dick darauf flachstreichen und erstarren lassen.

In schmale Streifen schneiden, in Hagelzucker wälzen.

Auf einem Kuchenrost einige Tage trocknen lassen.

In Lagen, getrennt durch Frischhaltefolie, in luftdicht verschlossenen Dosen aufbewahren.

Haltbarkeit: 10 Wochen

Teekonfekt

Zutaten:

  • 40 g Butter
  • 2 Eigelbe
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Tasse Wasser
  • 3 gehäufte EL Tee
  • 300 g Blockschokolade
  • 1 TL geriebene Orangenschale
  • Kakao zum Wenden

Zubereitung:

Die Butter mit den Eigelben und dem Puderzucker schaumig rühren. Das Wasser zum Kochen bringen.

Den Tee mit dem kochenden Wasser aufbrühen und 6 Minuten ziehen lassen.

Abgießen, etwas abkühlen lassen und diesen (sehr starken) Tee in die Butter-Ei-Masse geben.                                                                                                                                               Die Blockschokolade zerbrechen, im Wasserbad lösen und mit der Orangenschale dazugeben.                                                                                                                                      Gut durchrühren, 1 cm dick auf Aluminiumfolie oder Pergamentpapier streichen und erstarren lassen.

In kleine Quadrate schneiden und in Kakao wälzen.

Apfelbrot

Zutaten:

  • 750 g Äpfel
  • 200 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 P. Rosinen
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Rum
  • 2 P. Backpulver

Zubereitung:

Die Äpfel raspeln. Äpfel, Zucker, Rosinen, Haselnüsse, Rum und Zimt vermischen.

Über Nacht zugedeckt ziehen lassen.

Am nächsten Tag Mehl und Backpulver vermischen und unter die Frucht/Nuss-Mischung rühren.

Den Teig in zwei gefettete Kastenformen füllen.

Bei 200 Grad ca. 50 Minuten backen.

Gewürzschnitten

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 350 g Zucker
  • 320 g Mehl
  • 125 g Nesquick (oder Kaba o.ä.)
  • 4 Eier
  • 1/2 TL gestoßene Nelken
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Muskatnuss
  • 1/4 Liter Milch
  • 1 P. Backpulver
  • 200 g fertige Schokoglasur

Zubereitung:

Die Butter schaumig rühren.                                                                                                       Zucker, Eigelb und das gesiebte, mit dem Backpulver gemischte Mehl sowie die Milch hinzugeben.

Das Eiweiß zu Schnee schlagen. Das Kakaopulver, die Nelken, Zimt, Muskatnuss und den Eierschnee unterheben.

Die Masse auf ein gefettetes Backblech füllen.

Nach dem Backen den Kuchen mit Schokoglasur bestreichen und in Quadrate schneiden.

Orangentorte

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 P. Vanillinzucker
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 10 g Backkakao
  • 6 EL Orangenmarmelade
  • 4 cl klarer Orangenlikör
  • 4 Orangen, möglichst unbehandelt
  • 500 g Schlagsahne
  • 25 g Butter oder Margarine
  • 100 g dünne Schokoladenblättchen „Edelbitter“

Zubereitung:

Eiweiß steif schlagen. 175 g Zucker und Vanillinzucker einrieseln lassen, Eigelbe unterrühren.                                                                                                                                Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao mischen und über die Eischaummasse sieben und unterheben.

Springform mit Backpapier belegen und Teig einfüllen.                                                           Bei 175 Grad ca 25 – 30 Minuten backen.

Marmelade mit Likör glatt rühren. Orangen heiß abwaschen, trocknen und Schale abreiben.                                                                                                                                     Sahne steif schlagen und Orangenschale unterrühren.

3 EL davon zum Verziehren in Spritzbeutel füllen und kalt stellen.

Biskuitboden in 3 Teile schneiden.                                                                                               Auf den unteren Boden 1/2 Orangenmarmelade und 1/3 Orangensahne streichen.     Ebenso beim mittleren Boden.                                                                                                     Den 3. Boden aufsetzen und mit Orangensahne rundum bestreichen.

Orangen schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Fett erhitzen, Orangenscheiben hineingeben,  mit dem restlichen Zucker bestreuen und unter mehrmaligem Wenden glasieren.                                                                                   Nach dem Abkühlen die Torte damit belegen, ca 1 cm breiten Rand lassen.

Torte rundherum mit Schokoladentäfelchen verzieren.                                                            Auf den Rand Sahnetupfer spritzen.

Orangentorte  vor dem Servieren kalt stellen.

Nussnougat

Zutaten:

  • 250 g Honig
  • 100 g Zucker
  • 3 Eiweiße
  • 100 g Haselnüsse
  • 100 g geriebene Walnüsse oder Mandeln
  • 100 Backoblaten von 4 cm Durchmesser

Zubereitung:

Den Honig mit dem Zucker unter ständigem Rühren kochen, bis er braun wird und Fäden zieht.                                                                                                                                                 Zur Probe einen Tropfen in eiskaltes Wasser fallen lassen. Er muß fadenartig erstarren.

Die Eiweiße steif schlagen, unter den heißen Honig schlagen.

Heiß in eine große Schüssel geben, dann die Nüsse einrühren.

Die warme Masse 1 cm dick auf Oblaten streichen und eine zweite Oblate draufdrücken.

Mit etwas Abstand auf einer Platte anordnen, dann in trockenem Raum bei Zimmertemperatur 3 Tage trocknen lassen.                                                                          Nach dem ersten Tag den noch weichen Teig mit nassem Messer nachglätten.

Dieses Konfekt schmeckt auch super statt Gebäck zu Kaffee oder Tee.