Schlagwort-Archive: Kräuter

Tafelspitz vom Kalb

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 4 Lorbeerblätter
  • Salz
  • 700 g Kalbstafelspitz
  • 2 große Kohlrabi (ca. 400 g)
  • 8 Frühlingszwiebeln
  • 250 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 2 TL Frischkäse (13 % Fett)
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 1 Bund Sauerampfer (ca. 100 g)
  • 1 Bund Rucola (ca. 20 g)

Zubereitung:

Suppengrün waschen und putzen. Möhre und Sellerie schälen und in Scheiben bzw. Würfel schneiden. Lauch in dicke Ringe schneiden.
Das Suppengemüse mit 1,5 l Wasser in einen großen Topf geben. Lorbeerblätter und 1 TL Salz zufügen und alles zum Kochen bringen.

Tafelspitz abspülen, trockentupfen und in die kochende Flüssigkeit geben. Hitze reduzieren und das Fleisch in 1 1/2 Stunden knapp unter dem Siedepunkt garziehen lassen; eventuell aufsteigenden grauen Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen.

Inzwischen den Kohlrabi schälen und erst in dünne Scheiben, dann in schmale Stifte schneiden.
Frühlingzwiebeln putzen, waschen und der Länge nach vierteln.

Den Tafelspitz nach Ende der Garzeit in der Brühe warm halten. 125 ml Brühe abmessen und durch ein Sieb in einen 2. Topf gießen.

Kohlrabi in die Brühe geben und bei mittlerer Hitze 4 Minuten kochen.
Frühlingszwiebeln und Erbsen zufügen und weitere 4 Minuten kochen. Vom Herd nehmen, Frischkäse unterrühren und alles mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Warm halten.

Sauerampfer und Rucola putzen, waschen und trockenschütteln. Grobe Stiele entfernen, die Blätter nach Belieben grob hacken.

Tafelspitz aus der Brühe heben (die Brühe anderweitig verwenden) und in Scheiben schneiden. Auf dem Kohlrabi-Erbsen-Gemüse anrichten, mit Sauerampfer und Rucola bestreuen und sofort servieren.

Dazu passen Salzkartoffeln oder auch gewürfelte Kartoffeln mit dem Gemüse zusammen in der Brühe dünsten.

Kräuter – Tasche (Omelett)

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Eier
  • 4 EL süße Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 fein gehackte Knoblauchzehe
  • 4 EL frische, gehackte Gartenkräuter (z.B. Petersilie, Dill, Schnittlauch)
  • 4 EL Margarine
  • 500 g Kräuterquark

Zubereitung:

Eier in eine Schüssel geben und zusammen mit Sahne, Pfeffer, Salz und Muskatnuss aufschlagen. Kräuter und Knoblauchzehe unterheben.

Jeweils einen Esslöffel Margarine in der Pfanne auslassen, darin portionsweise vier Omelette ausbacken und anschließend im Backofen warm halten.

Die Omelette nacheinander anrichten, mit Kräuterquark bestreichen und zur Tasche zusammengeklappt servieren.

Lammhaxen unter Kräuterkruste

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Lammhinterhaxen
  • Lammabschnitte (nur für die Sauce)
  • 1 Stück Lauch
  • 2 Möhren
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 TL Tomatenmark
  • 0,2 l Rotwein
  • 1 l Fleischbrühe
  • 4 El Öl
  • getrocknete Kräuter der Provence
  • Salz / Pfeffer

Zutaten Kräuter-Mie-de-pain:

  • 2 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Thymian, Rosmarin)
  • 4 El Weißbrotkrumen
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuterbutter

Zubereitung:

Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch waschen beziehungsweise schälen, in kleine Stücke schneiden.                                                                                                                                        Die Haxen mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence würzen, in einem Bräter auf dem Herd in heißem Öl von beiden Seiten gut anbraten. Die Lammabschnitte dazugeben und mit anbraten. Die Haxen herausnehmen.                                                                                    Das Gemüse zu den Lammabschnitten in den Bräter geben und anbraten. Tomatenmark, Thymian und Rosmarin zugeben, mit Rotwein ablöschen. Etwas reduzieren lassen, die Haxen wieder in den Bräter legen und mit Fleischbrühe aufgießen.                                      Die Haxen im vorgeheizten Ofen bei 180 -200 Grad eine Stunde schmoren lassen, danach auf 160 Grad zurückstellen. Die Haxen von Zeit zu Zeit wenden und so lange garen, bis sie weich sind.                                                                                                                                        Die Zutaten für das Kräuter-Mie-de-pain vermischen. Wenn das Fleisch weich ist, die Haxen mit dem Mie-de-pain bestreuen, einige Stückchen Kräuterbutter darauf legen und unter dem Grill oder im Ofen auf Grillstufe goldbraun überbacken.                                      Die Soße aus dem Bräter durch ein Sieb passieren.

Zu den Lammhaxen Ratatouille und Rosmarinkartoffeln, oder alternativ Wirsing oder Bohnen mit geschmorten Kartoffeln und Schalotten servieren.

Geschmorter Spargel in Joghurtsoße

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g weißer Spargel
  • 500 g grüner Spargel
  • 1 EL Traubenkernöl
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Birnendicksaft
  • 180 g Naturjoghurt
  • 2 EL Kräutersenf
  • 2 cl Pernod
  • 1 cl Zitronensaft
  • 1 Bund gemischte Küchenkräuter (z.B. Estragon, Petersilie, Kerbel, Schnittlauch)
  • 50 g süße Sahne

Zubereitung:

Den weißen Spargel schälen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden, Köpfe beiseite legen. Beim grünen Spargel nur das untere Drittel schälen und auch in Stück schneiden.

Spargelstücke ohne Köpfe mit Öl bei mittlerer Hitze in eine Pfanne geben und zugedeckt ca. 20 Minuten schmoren, dann die Köpfe zugeben.                                                                 Mit Salz und Birnendicksaft würzen und erneut ca. 10 Minuten weiterschmoren.

Joghurt, Senf, Pernod, Zitronensaft und Kräuter in eine Schüssel geben und so lange schlagen, bis eine cremige Soße entstanden ist.                                                                         Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Zum Servieren einen großen Klecks Joghurtsoße in die Mitte der Teller geben und die Spargelstücke außen herum anordnen.

Grillsoßen: Sour Cream

Zutaten für die Sour Cream (für 6 Personen):

  • 250 g (40%) Quark
  • 125 g Frischkäse
  • 125 g Creme fraiche
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 1 Zitrone
  • 5 g Estragon
  • 2 g glatte Petersilie
  • 2 g Kerbel
  • 20 g Estragon-Essig
  • 10 g Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Schalotten pellen und in feinste Würfel schneiden. Kräuter zupfen, waschen und abtropfen lassen. Estragon, glatte Petersilie und Kerbel sehr fein hacken.                                  Knoblauch putzen und ebenfalls sehr fein schneiden.

Zitrone auspressen. Quark, Creme fraiche, Frischkäse, Schalottenwürfel, Knoblauch, Zitronensaft, Zucker, Kräuter und Estragon-Essig in eine Schüssel geben und vermengen.

Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alemannische Zwiebelsuppe

Zutaten:

  • 500 g Zwiebeln
  • 60 g Butter
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Mehl
  • 1 L kräftig gewürzte Fleisch- oder Knochenbrühe
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 50 g Roggenbrot
  • 1/8 L trockener Weißwein
  • 1/8 L dicke saure Sahne oder Creme fraiche
  • je 1/2 Bund Petersilie und Kerbel

Zutaten:

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 40 gr Butter und das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelringe darin goldgelb braten. Mit Mehl bestäuben und das Mehl kurz anschwitzen lassen.                                                                                                                        Mit Fleischbrühe aufgiessen und bei nicht zu starker Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Dann mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.                                                             Nebenher vom Brot die Rinde entfernen und in kleine Würfel schneiden.. Die restliche Butter erhitzen und die Brotwürfel darin knusprig braun rösten.                                Weißwein und saure Sahne verquirlen.  Die Suppe vom Herd nehmen und die Wein-Sahne-Mischung einrühren. Die Suppe mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Die zuvor abgespülten, trocken geschwenkten und feingehackten Kräuter mit den Brotwürfeln mischen. Die Suppe in eine Terrine oder Teller füllen und mit der Brot-Kräutermischung bestreuen und sofort servieren.

Die Suppe kann mit einem Glas trockenem Weißwein als Vorspeise zu einem  deftigen Menue gereicht werden.